Ford Kuga Hybrid: Ein Hybrid, der nicht brennen sollte

Wir erinnern daran, dass Ford vor anderthalb Jahren die Elektrifizierung seiner Modellreihe in Europa eingeführt hat. So hat der Ford Kuga Crossover bereits zwei Hybridversionen. Der erste basiert auf einem 2,0-Liter-EcoBlue-Diesel mit 150 PS. Und einen 48-Volt-Startergenerator. Und der zweite ist ein vollwertiger wiederaufladbarer Hybrid, der auf einem 2,5-Liter-Benzinmotor und einem Elektromotor basiert. Die Endleistung dieses Hybrids beträgt 225 PS.

Nun wurde bekannt, dass der Ford Kuga Crossover eine dritte Hybridversion auf dem europäischen Markt erhalten wird. Es wird auf demselben 2,5-Liter-Benzinmotor, Elektromotor und elektromechanischen Variator basieren. Gleichzeitig wurde die Leistung des Hybrids auf 190 PS reduziert, und anstelle einer 14,4-kWh-Batterie wurde eine kompakte Batterie mit nur 1,1 kWh installiert, die nicht über eine Steckdose aufgeladen werden kann.

Die neue Hybridversion wird die erste mit Allradantrieb für den Ford Kuga sein. Mit einem geladenen Akku kann die Neuheit in 9,1 Sekunden die ersten ‚hundert‘ wählen. Die Frequenzweiche verfügt über einen 54-Liter-Gastank, während die Reichweite des Fahrzeugs 1.000 Kilometer erreichen wird. Die neue Hybridvariante des Ford Kuga wurde in Deutschland auf 37.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

wp-puzzle.com logo